< EarthHour - Eine Stunde Dunkelheit fürs Klima
12.04.2019

Wunderbare Plastikwelt? - Auftaktveranstaltung zum Modellprojekt "VerantwortlIch handeln"


„Eigentlich schon Wahnsinn, da kostet ein Marken-Pulli 1000 Euro und dann steckt da Plastik drinnen!“ ärgert sich ein Schüler der 7. Klasse der Waldorfschule Haßfurt während seines spontanen Power-Point-Karaoke Vortrags. Knappe 10 Minuten hatten 8 Kleingruppen Zeit, um sich kurz in die unterschiedlichsten Themen rund um Plastik, Recycling, Mikroplastik, Plastikmüll im Meer und in unserem Alltag einzuarbeiten und sich auf einen Kurzvortrag einzustellen. Das Ergebnis: 8 Mal bewiesen uns die Gruppen, dass der Einstieg zu unserem diesjährigen Modellprojekt zum Thema (Mikro-)Plastik in unserer Umwelt genau richtig war. Zuhören kann jeder – aber warum, wenn man selbst schon jede Menge zu dem Thema weiß und zu sagen hat? Das Thema hat eingeschlagen, nicht nur bei den Waldorfschülern, die teilweise auch engagiert bei den Fridays for future – Aktionen mit dabei sind. Bücher zum plastikfreien Leben finden rasanten Absatz, die Zahl an Unverpacktläden steigt, Plastikfasten in der österlichen Fastenzeit scheint für viele DIE sinnvolle Alternativen zu anderen Fastenvorsätzen zu sein, Vorträge zum Thema sind mehr als gut besucht und der Anblick von Leuten, denen die Verkäuferin Wurst oder Käse in die mitgebrachte Dose legt, gehört fast schon zum Normalbild im Supermarkt. Also eigentlich alles schon auf einem guten Weg, oder? Die Richtung ist definitiv klar, der Weg aber noch weit. 2018 haben wir Deutschen 4,5 Millionen Tonnen KunststoffVERPACKUNGEN produziert (laut Berechnungen der „Industrievereinigung Kunststoffverpackungen“). Das ist eine ZUNAHME von 3,9 % im Vergleich zum Vorjahr. Ein schnelles Ende scheint im Moment also noch nicht in Sicht. 

 

Kleinste Teilchen – große Wirkung – Mikroplastik gehört nach wie vor zu unserem Alltag

Wie es genau um den aktuellen Stand der Plastikverwendung steht, wurde den Schüler*innen auch schnell beim folgenden Experiment deutlich: Auch 2019 finden sich in vielen unserer Kosmetikartikel noch jede Menge der kleinen Teile mit großer Wirkung – es ließen sich nämlich selbst mit einfachsten Mitteln wie Teefilter und Trichter jede Menge Mikroplastikpartikel herausfiltern. Besonders Peeling-Produkte enthalten nach wie vor die Plastikteilchen, die bereits mit bloßem Auge sichtbar sind. Aber auch in Shampoos und Seifen, Mascara, Lippenstiften, Haargelen etc. findet sich nach wie vor Mikroplastik, denn es dient nicht nur als „Schleifmittel“, sondern auch als Filmbildner, Trübungsmittel oder rein als Füllstoff. Mit dem Mikroplastik nimmt die Umwelt und auch unser Körper schädliche Zusatzstoffe wie Weichmacher, Bisphenol A oder Flammschutzmittel auf. Da diese Stoffe zum Teil auch in unser Hormonsystem eingreifen können, werden negative Folgen wie Gewichtszunahme, Hormonstörungen, Unfruchtbarkeit oder auch die sogenannten „Kreidezähen“ (Defekt an Zahnschmelz und Zahnsubstanz) damit in Verbindung gebracht.

 

Das UBiZ Plastiktagebuch oder Fang bei Dir selbst an!

Höchste Zeit also, etwas zu ändern! Petitionen und Forderungen an die Politik gibt es viele, an einigen Stellen wurde oder wird etwas geändert. (Kostenpflichtige Plastiktüten, Verbot von bestimmten Einwegplastik-Wegwerfprodukten). Es bleibt spannend, was sich hier in den nächsten Jahren tun wird. Leichter ist es da, den ersten Schritt für sich selbst zu tun. Hier kommt nun unser „UBiZ Plastiktagebuch“ ins Spiel.  Die 7. Klasse der Waldorfschule wird nun über die Osterferien für zwei Wochen den eigenen Plastikkonsum unter die Lupe nehmen. Wo fällt bei mir Plastik an? Wie entsorge ich das Plastik? Aber vor allem auch die wichtige Frage: Welche Alternativen könnte ich eigentlich nutzen? Nach den zwei Wochen werden wir uns wieder mit der Klasse treffen und sind gespannt, welche Beobachtungen und Ideen uns entgegensprudeln werden.

 

Apropos sprudeln…

Wenn auch Du eigentlich gerne etwas an Deinem "Plastikleben" ändern möchtest, aber Dir noch der richtige Anstoß fehlt: Im Rahmen unseres Modellprojekts bieten wir in Kooperation mit der Waldorfschule öffentlich und für alle kostenfrei einen Vortrag von Nadine Schubert an. Sprudelnde Ideen für ein plastikfreieres Leben, die umsetzbar sind und Lust auf mehr machen garantiert!

 

Veranstaltungstipp:

Vortrag Nadine Schubert "Besser leben ohne Plastik"

Montag, 06.05.2019, 19 - 21.00 Uhr, Aula der "Freie Waldorfschule in den Mainauen", Am Ziegelbrunn 10, 97437 Haßfurt

 

 

 

 


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

 

Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Mai 2019