< Einkaufen ohne Plastik ist doch kaum möglich – oder doch?
16.12.2018

Woher stammt das Mikroplastik in unserer Umwelt?


Mikroplastik ist mittlerweile überall zu finden

 

Wie schon in einem unserer letzten Blogs beschrieben, ist Mikroplastik die Bezeichnung für Plastikteilchen, die kleiner als 5 mm groß sind. 

Welche unschönen Auswirkungen Mikroplastik in Gewässern, Böden und auch zum Beispiel auch im Blutkreislauf des Menschen haben können, kannst Du Opens internal link in current windowhier noch einmal nachlesen.

Doch woher stammt eigentlich das Mikroplastik genau? 

Hier kann man grundsätzlich zwei Entstehungsformen für den Eintrag unterscheiden:

 

Primäres Mikroplastik

Das sind kleinste Kunstoffteilchen, die bewusst direkt so Produkten zugefügt werden. Sehr häufig geschieht dies in der Produktion von Kosmetika. Hier dient das Mikroplastik für den Peelingeffekt, als Filmbildner, Füllstoff oder Bindemittel.

Sekundäres Mikroplastik

So werden die Teilchen bezeichnet, die zum Beispiel durch Umwelteinflüsse und der daraus resultierenden Zersetzung von größeren Plastikteilen, beim Abrieb von zum Beispiel Autoreifen, in der Industrie etc. entstehen.

 

Für beide Arten des Eintrags von Mikroplastik haben wir Euch hier mal einige Bilder zusammengestellt.

Beiden ist gemein, dass unsere Kläranlagen bisher nicht in der Lage sind, diese wirklich aus unserem Wasser zu filtern. So landet, ob bewusst oder unbewusst, immer mehr Mikroplastik in unseren Gewässern, auf unseren Äckern, Wiesen, in der Luft  - und am Ende leider auch in den Lebewesen hier auf der Erde.

 

 

 


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben